Unser Tipp

Wie erkennt man den “richtigen” Makler?

Wie so oft, können auch in diesem Fall Empfehlungen von Bekannten und Freunden weiterhelfen. Laden Sie sich ruhig drei verschiedene (empfohlene) Makler zu einem Informationsgespräch nach Hause ein und/oder besuchen diese einmal in den Büros. Das ist kostenlos und unverbindlich, vermittelt Ihnen aber einen ersten, wichtigen Eindruck.

Und dann fragen Sie ihm “Löcher in den Bauch” und achten Sie darauf, welche Informationen der Makler über Ihre Immobilie haben möchte. Sie werden schnell Unterschiede erkennen.

Lassen Sie sich von einem Makler doch ein Exposé zeigen, das er von einer vergleichbaren Immobilie erstellt hat.

Gut ist auch, wenn sie den Makler bitten, Ihnen eine Verkaufsakte mit einer vergleichbaren, bereits vermittelten Immobilie vorzulegen.
Dann kann er Ihnen gleich die Art der Exposé- und Anzeigengestaltung demonstrieren und der Kaufvertrag in dieser Akte zeigt Ihnen, ob der angesetzte Kaufpreis auch wirklich erzielt wurde!

Werden Sie misstrauisch, wenn der Makler keinen Alleinauftrag von Ihnen haben möchte.

Werden Sie misstrauisch, wenn er auf einem Alleinauftrag besteht, der mehr als 3 Monate laufen soll.

Achten Sie darauf, dass Sie als Verkäufer keine Vermittlungsgebühr zahlen müssen!

Wenn neben der fachlichen Kompetenz auch noch eine gemeinsame “Wellenlänge” auf der zwischenmenschlichen Ebene besteht, können Sie die Suche nach dem richtigen Makler beenden.